BayernTourNatur

Bayerischer Wald – Das grüne Dach Europas

Die ineinander übergehende Nationalparks Bayerischer Wald und Šumava (Böhmerwald) bilden zusammen das größte zusammenhängende Waldgebiet Mitteleuropas: Es wird geprägt von Fichtenbeständen in den Tälern und artenreichen Bergmischwäldern. Über etwa 1 000 m weichen die Mischwälder reinen Bergfichtenbeständen, denen Klimaerwärmung und Borkenkäfer sichtbar zusetzen. Latschen- und Sumpfgrasflächen bilden die Leitvegetation in den ausgedehnten Hochmooren des Böhmerwaldes.

Bild vergrößert sich per MausklickWald erleben – Natur verstehen – Wildnis spüren

Nirgendwo sonst in Mitteleuropa kann man Veränderungen im Ökosystem Wald besser beobachten als hier. Nirgendwo sonst erkennt man besser, dass in einer vom Menschen unbeeinflussten Natur jedes Ende der Beginn neuen Lebens ist: Wer genau hinschaut, entdeckt zwischen den vielen abgestorbene Bäumen eine erstaunliche Vielfalt an Pflanzen, Insekten und Vögeln. Nach einigen Jahren entwickelt sich auf diesen Flächen ganz von allein ein neuer Wald. Nach und nach schließen sich die Lücken. „Natur Natur sein lassen“ ist die Philosophie, die hinter dem ältesten Nationalpark Deutschlands steht. Erleben Sie eine abwechslungsreiche grenzenlose Waldwildnis, deren Erscheinungsbild so ganz anders ist als wir es von einem Wirtschaftswald gewohnt sind.

Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald


nach oben nach oben