BayernTourNatur

Europareservat Unterer Inn

 

Von der Salzachmündung bei Haiming (Landkreis Altötting) flussabwärts bis zur Rott-Mündung bei Neuhaus (Landkreis Passau) erstreckt sich das Europareservat Unterer Inn. Dieser 55 Kilometer lange, landschaftlich reizvolle Flussabschnitt bildet ein Mosaik aus Wasserflächen, Schlickbänken und Inseln. Er steht insbesondere wegen seiner internationalen Bedeutung für Wasser- und Watvögel unter besonderem Schutz.

Flussregenpfeifer, Foto: Hans Glader -  Piclease - Luftaufnahme Europareservat Unterer InnAm unteren Inn wurden bereits über 300 Vogelarten, davon mehr als 130 Brutvögel beobachtet. Über das Jahr verteilt kann man hier mehr als ein Duzend Entenarten entdecken. Zugleich tönt von den Inseln, aus Auwäldern, Altwässern und Schilfröhricht ein fantastisches Vogelstimmenkonzert von Pirol, Schwarzspecht, Blaukehlchen, Sumpfrohrsänger, Schlagschwirl, Beutelmeise und Rohrschwirl. Im flachen Wasser jagen Silberreiher, Seidenreiher und der äußerst seltene Nachtreiher. Je nach Jahreszeit kreisen am Himmel Schwarzmilan, Rohrweihe oder Fischadler. Seit 2008 lebt ein Seeadler-Pärchen am Unteren Inn und sorgt jedes Jahr für Nachwuchs. Die Auen und angrenzenden Wiesen und Äcker sind ein Paradies für Lachmöwen, Kiebitz, Großen Brachvogel und Eisvogel. Für Zugvögel auf ihrem Weg nach Süden ist der Untere Inn ein wichtiges Rastgebiet, eines der letzten vor den Alpen.

Besonders spannend sind die „Brennen“ im Auwald. Es sind ehemalige Kiesbänke, die heute oft artenreiche Magerrasen tragen. Hier blühen nicht nur seltene Orchideen, sondern auch Pflanzen, die in Südbayern sonst auf den Alpenbereich beschränkt sind, zum Beispiel Alpen-Leinblatt und Fransenenzian. Der Blütenreichtum zieht jede Menge Schmetterlinge und andere Insekten an, darunter auch den vom Aussterben bedrohten Deutschen Sandlaufkäfer.

Vom Eringer Kraftwerk und dem Inn-Damm aus lassen sich die Vögel auf den Schlickflächen gut beobachten. Mit etwas Glück kann man den Seeadlern bei der Jagd zusehen. Das bayerisch-oberösterreichische „Infozentrum Ering“ im Herzen des Europareservates ist der ideale Ausgangspunkt für Wanderungen und Fahrradtouren. Hier werden von April bis Oktober jeden Sonntag erlebnisreiche Exkursionen durch die vielfältigen Naturräume des Unteren Inns angeboten.

Kontakt

Infozentrum Ering am Inn
Innwerkstr. 15, 94140 Ering am Inn
Tel. 08573 1360

www.europareservat.de
www. naturpark-obw.de

nach oben nach oben